zurück zurück zur Übersicht

RITTER SPORT – Olympia-Comeback

Produktlaunch als Einstieg ins Social Web

Olympia hinterlässt eine große Lücke im Regal

Im Jahr 2000 nimmt RITTER SPORT die Sorte Olympia aus den Regalen und hinterlässt damit nicht nur dort eine Lücke, sondern auch in den Herzen und Mägen der Fans. Deren traurige Proteste gingen natürlich nicht spurlos an RITTER SPORT und elbkind vorbei. So konnte es nicht weitergehen! Deshalb beschlossen wir: Olympia muss wieder her, aber nicht ohne Einbeziehung der Fans. Denn die waren ja schließlich der Initiator des Comebacks!

Macht was draus

Unter dem Motto „Ihr wollt sie zurück? Ihr bekommt sie zurück! Jetzt macht was draus!“ entstand ein Social-Web-Konzept, das die Fans dazu bewegt, sich für ihre Sorte stark zu machen. In einem YouTube-Wettbewerb konnten die Olympia-Fans eigene Spots für ihre Lieblings-Sorte einreichen und so zeigen, dass RITTER SPORT Olympia nicht umsonst diesen Namen trägt. Auch durch zahlreiche Blogs, einer eigens für Olympia organisierten Party, einem Fan-Buch und weiteren schokoladigen Aktionen kam die längst verloren geglaubte Sorte wieder ins Gespräch. 
Zusammen mit der Integration der wichtigsten Meinungsführer und einem umfassenden Social-Web-Seeding erweckten die Fans RITTER SPORT Olympia im Jahr 2009 wieder zum Leben.

Zusammen für Olympia

Auf diese Weise entstand um die Sorte Olympia ein riesiger Hype. In wenigen Wochen besuchten 50.000 Menschen den Blog von Olympia, insgesamt 100 Videos wurden auf YouTube hochgeladen, von denen einige sogar als Olympia-TV-Spots zur Prime Time liefen. Olympia schaffte somit den Sprung ins Standardsortiment und RITTER SPORT den Eintritt ins Social Web. Damit zählt das Comeback des Jahres von Olympia zu den erfolgreichsten Produkteinführungen in der Unternehmensgeschichte von elbkind.

Dir hat gefallen, was du gesehen hast?

elbkind kontaktieren
mach was draus